news-1172463_1920.jpg

PRESSE

“Emotionaler Verdi
 

Es ist eine sehr musikalische Inszenierung, perfekt angetrieben aus der Aktion heraus; Horstkotte vertraut allemal auf Verdi.
Und Levente Török, der 1. Kapellmeister, tut das natürlich auch: mit sehr viel Gefühl für die Dramaturgie der Partitur, auch fürs emotionale Kalkül. Das Publikum freilich grätschte verständlicherweise mit Szenen-Bravi gerne dazwischen, zwischen Cantabile
und Cabaletta. Nach einem etwas unsicheren Start gelang den Philharmonikern ein großer Verdi-Abend. Wunderbar, wie Török die Holzbläser-Soli freilegte, wie er geschmeidig begleitete, die Musik atmen ließ, dann straff die Tempi anzog, es auch krachen ließ. Der „Rigoletto“: ganz große Oper im Theater Ulm.” Rigoletto-Premiere, 06.05.2022, SWP, Jürgen Kanold

 

"Levente Török war der so lässig dirigierende, freiheitsliebende wie energievoll und streng die Akkuratesse, den harten Zug einfordernde Mann am Pult, der mit den ausgezeichneten Philharmonikern den Rossini bestens in Szene setzte."
Barbier von Sevilla-Premiere, 24.03.2022, SWP, Jürgen Kanold

 

"On the strength of this jump-in, I think he will go far." Norman Lebrecht

https://slippedisc.com/2018/02/conductor-24-takes-over-new-opera-without-rehearsal/

 

"Levente Török, dem 1. Kapellmeister, gelang mit den Philharmonikern eine zupackende, fesselnde Darbietung. Der junge, unbeschwert erscheinende Dirigent kann dem Orchester zuhören, Klänge inspirieren und entfalten und jederzeit die Zügel straff anziehen fürs Musikdrama, und zwar stets sängerdienlich." SWP, Jürgen Kanold

https://www.swp.de/suedwesten/staedte/ulm/_haensel-und-gretel_-maerchenhaft-im-theater-ulm-30050602.html